Die kleine Insel Ischia vor Neapel in Italien ist das Zuhause von einer Vielzahl von heimatlosen Katzen, die auf eine tägliche Versorgung angewiesen sind.

Durch die derzeitige Corona-Krise, die Italien ganz besonders getroffen hat, leiden auch die Tiere extrem unter der täglichen Versorgung.

In den letzten 20 Jahren hat Doris, eine heute 70- jährige ausgewanderte deutsche Rentnerin bereits hunderte Katzen auf der Insel kastriert und gefüttert. Wöchentlich benötigt Doris 120kg Trockenfutter sowie 340 Dosen Nassfutter. Mit ihrer eher kleinen Rente und ihren Ersparnissen sowie durch unsere Unterstützung finanziert Doris die Versorgung der Straßenkatzen! Allein die Futterkosten betragen im Monat bereits 1.500€ – hinzu kommen noch die Kastrationen sowie die medizinische Versorgung von verletzten Tieren.

Doris versorgt täglich über 300 Katzen an 40 verschiedenen Stellen auf der Insel mit Trocken- und Nassfutter sowie frischem Wasser. Auch sind ständig verletzte Katzen dabei, die sie tierärztlich behandeln lässt. Viele Einheimische trauen sich bei der derzeitigen Corona-Situation nicht vor die Tür, doch Doris kann ihre Samtpfoten nicht einfach im Stich lassen und geht nachts auf Versorgungstour.

 

An alle Urlauber auf der Insel die vor Ort einen Ansprechpartner brauchen wenden sich bitte über Facebook bei folgender Gruppe:

Doris Lindo, Hilfe für Strassenkatzen, Insel Ischia, Sued Italien
https://www.facebook.com/groups/2650138381901642

Wir können Ihnen hier von Deutschland aus leider nicht weiterhelfen.
Vielen Dank